Night Talk in Berlin: Tschuldigung, was und wo ist nochmal mein Geschäft? Handel im Wandel

Nachdem die Digitalisierung in der Vergangenheit scheinbar grenzenloses Wachstum für E-Commerce im großen Stil versprach, sind Online-Retail, Einzelhandel und Mobile Shopping heute kaum noch zu trennen. Seit dem Smartphone-Hype ist der Kunde „always on“ und verlangt nach einer neuen „Customer Experience“. Beim dmexco Night Talk Berlin im Neuköllner Heimathafen drehte sich vor über 140 Gästen aus der Digiconomy daher alles um den Handel im Wandel und die zentrale Frage: „Tschuldigung, was und wo ist nochmal mein Geschäft?“ Wie sich derzeit die Spielregeln für alle Businessmodelle ändern, demonstrierte Florian Wolfframm vom Sponsor-Partner Payback in einer kurzweiligen Keynote mit interessanten Insights – plakativ in payback-blauen Turnschuhen am eigenen Shopping-Verhalten. Anschließend stand er auf dem „Heißen Stuhl“ den zackigen Fragen des Moderators Rede und Antwort. Gemeinsam mit den „Propheten“ Torsten Ahlers (Otto Group Media) und Conrad Wrobel (BVDW Fokusgruppe Digital Commerce) diskutierten die teilnehmenden Digital-Entscheider die neuen Herausforderungen rund um Kanalstrategien, Kampagnenplanung, Touch Points und Messbarkeit, bevor der Abend mit einem ausgiebigen Networking endete.

Zu den Gästen des ersten Berliner dmexco Night Talks 2016 zählten u. a. Susann Schronen (Berlin School of Creative Leadership), Jürgen Seitz (HDM Stuttgart), Stefan Zilch (Spotify), Mona Rübsamen (FluxFM), Thomas Fellger (Iconmobile), Stephan Balzer (Red Onion), Carsten Schwecke (Media Impact), Andrea Peters (media.net berlinbrandenburg), Ofir Leitner (Mobile Monetization Summit), Dirk von Borstel (OMS), Matthias Wahl (BVDW), Dirk Kraus (YOC) und Marco Barei (Zalando).

Weiter geht es mit dem Night Talk-Finale 2016 in Hamburg (15. Juni).